27.11.2014

Victory gegen Vicky

27.11.2014

Victory gegen Vicky

Nachdem wir in den letzten Wochen oft (zumindest über weite Phasen des Spiels) eine ordentliche Leistung ablieferten, uns dafür aber so gar nicht belohnen konnten, haben wir nun endlich einen hochverdienten 3er einfahren dürfen... aber nun mal von vorne:
Ungewohnt am Donnerstag Abend hatten wir die Alten Herren von Victoria zu Gast. Bei der eisigen Kälte konnten - im Gegensatz zu dem zahlreichen Support - die Akteure von einer hohen Laufbereitschaft zum warmhalten nur profitieren.

Von Beginn an setzten wir das gut um und die Gäste waren doch sichtlich von unserem hoch engagierten Beginn beeindruckt - angesichts der Tabellensituation auch nicht wirklich verwunderlich. Mit offensiver Ausrichtung nahmen wir das Spiel in die eigenen Hände und setzten dem Gegner ordentlich zu. Wie schon oft waren wir dann spielbestimmend, konnten aber in den ersten 20 Minuten die Überlegenheit nicht in Zählbares umsetzen. Wenige, aber nicht ganz ungefährliche Konter von Victoria zeigten uns, dass wir die Konzentration und den Druck weiter hochhalten mussten, um heute erfolgreich zu sein.

Mit einigen schönen Spielzügen scheiterten wir durch kanppe Abseitspositionen, die der Schiri - zumindest auf unserer Seite - immer sehr präzise erkannte. In der 28. Minute konnte der sehr agile Becks im Halbfeld nur regelwidrig vom Ball getrennt werden, so dass wir einen Freistoß bekamen. Dieser kam scharf auf den 2. Pfosten durch. Searge und José lauerten hier (leicht abseitsverdächtig, aber wohl regelkonform), José schaltete am schnellsten und netzt aus kurzer Distanz zur verdienten 1:0 Führung ein. Das war dann auch genau zum richtigen Zeitpunkt, um die heutigen Verhältnisse noch vor der Pause klar zu machen. So ging es dann auch mit dieser knappen, aber hochverdienten Führung in die kalte Halbzeit.

Für die 2. Hälfte nahmen wir uns dann vor nicht zurückzuschalten und weiter offensiv zu agieren - ein Tor Vorsprung ist erfahrungsgemäß einfach zu dünn in dieser Liga. So wird auch Vicky in der Pausenbesprechung vermutlich voller Hoffnung gewesen sein mit eigenen Offensivaktionen schnell wieder ins Spiel zu kommen. Diesmal kam es aber anders - 5 Minuten nach Wiederanpfiff kam eine langer eher unerwarteter Ball aus unserer Hälfte sehr weit und ungenau zur rechten Ecke der Gäste. Searge - eigentlich gerade im gemütlichen Rückwärtsgang - schaltete schnell um und machte sich auf den Ball (sicher von den meisten schon tot geglaubt) zu erlaufen. Bis er den Ball dann erreichte war er zwar bereits sehr weit nach außen und zur Grundlinie gedrängt, aber in dieser Situation war er nicht der einzige der aufgepasst hatte und die Chance witterte. José hatte sich auch gleich mit aufgemacht und stand hervorragend am kurzen Pfosten, um die präzise Hereingabe von Searge direkt abzunehmen. Schnell - gut - drin - 2:0! Ein toller Auftakt zur 2. Hälfte und die Gelegenheit noch mehr Sicherheit in das eigene Spiel zu bringen. Vicky war natürlich etwas geschockt und hatte nun nicht all zuviel entgegenzusetzen. Wir beherrschten das Mittelfeld und konnten die wenigen offensiven Versuche der Gäste recht souverän verteidigen.

Nun sollte es noch besser kommen - nach weiteren 8 Minuten druckreichem Spiel erhielten wir auf der rechten Außenbahn einen Einwurf - die Situation die wir unzählige Male besprochen und sogar schon im "Einzeltraining" geprobt hatten. Der lange Einwurf von Olaf suchte und fand Becks am Fünfmeterraum. Becks behauptete den Ball, machte eine kurze Drehung und vollendete mit Links im Fallen zum 3:0! Was konnte hier nun noch schiefgehen?? Am Spielfeldrand war die Stimmung nun trotz kalter Füße hervorragend - das Spiel schien nach 48 Minuten für uns gelaufen - nicht ganz...

In der 52. Minute kam Vicky - mit Unterstützung des Schiris - dann doch nochmal ins Spiel zurück. Langer Pass, 2 der Gäste deutlich im Abseits, aber diesmal gab es keinen Pfiff. Diese Gelegenheit ließ sich einer der beiden Stürmer nicht entgehen und verwandelte den Ball zum Anschlusstreffer. Eschi und die 4er-Kette waren machtlos. Nun kamen wieder unsere berühmten 5 Minuten, in denen wir mal wieder ohne große Not - schließlich führten wir ja weiter mit 3:1 und hatten das Spiel auch deutlich im Griff - stark einbrachen. Wir waren sehr unaufmerksam, gingen nachlässig zum Ball und bekamen vor allem keinen 2. Ball mehr. Diese Unsicherheit war auch für den Gegner spürbar und dass der Schiri in dieser Phase dann nahezu jede Aktion gegen uns pfiff machte die Lage nicht besser. Plötzlich standen wir trotz vorheriger souveräner Führung unter Druck und Eschi rückte deutlich weiter in den Focus des Spielgeschehens. Einer der vielen Freistöße aus dem Halbfeld kam links in unseren Strafraum. Mehrfach geblockt und gestochert drängten wir die Gäste weg vom Tor ohne aber abschließend klären zu können. Das dritte "stochern" durch Marco führte dann unweigerlich zum Elfmeterpfiff. Als einzige Aktion wäre dieser Einsatz vielleicht durchgegangen, aber in der Summe war der Pfiff dann wohl auch gerechtfertigt. Den Treffer konnte Eschi dann auch nicht verhindern und so stand es nur noch 3:2 nach 56 Minuten Spielzeit. Die komfortable, sicher geglaubte Führung war auf nur ein Tor geschrumpft und Vicky unverkennbar am "Drücker" - das große zittern an der Außenlinie begann...

Aber diesmal war das zittern nur von kurzer Dauer. Inzwischen war Arndt in die Spitze aufgerückt und bekam den Ball ins Halbfeld durchgesteckt. Schnell kontrolliert hatte Arndt den richtigen Blick für den etwas weit vorne stehenden Torhüter, legte sich den Ball zurecht und guckte das freie obere linke Eck aus um den Ball aus gut 20 Metern präzise über den Torwart hinweg zu versenken. Ein sehr schöner Treffer - hier können wir durchaus eine eindeutige Absicht unterstellen - und vor allem genau der richtige Zeitpunkt, um die erstarkten Gäste in ihre Schranken zu weisen. 4:2 nach 60 Minuten und wir hatten Vicky nun den frischen Wind wieder aus den Segeln genommen. Das gab uns spürbaren Aufwind, die Nervosität war wieder weg und wir besannen uns auf unser gutes konzentriertes Spiel, um nun die 3 Punkte auch festzuhalten. Die Gäste konnten nun nicht mehr nachlegen und das Spiel war recht ausgeglichen. Nur 5 Minuten später konnten wir dann diesen kalten Donnerstag endgültig für uns entscheiden. Wieder ein langer Ball nach vorn in die Spitze zu Arndt. Diesmal hatte er nicht die Zeit aus der Entfernung das Ziel auszugucken und war im Nahkampf mit einem Abwehrspieler und dem Gästekeeper im Strafraum. Weniger kontrolliert, aber ebenso schön konnte Arndt sich hier durchsetzen und zum 5:2 einschieben. Der Sieg war nun perfekt und der Schiri beendete das Frieren am Seitenrand mit 4 Minuten Verzögerung - recht lange bei diesem Spielstand ....aber egal 3 Punkte waren im Sack!

Fazit: Gewinnen fühlt sich deutlich besser an ;-)

18.11.2013
St. Pauli - Heist 1:0 (1:0)

„Dreckiger Sieg“ – dieser Begriff war es, den man immer wieder aus den noch erhitzten Gesprächen vernehmen konnte. 1:0 hatten die alten Herren des FC St. Pauli soeben ihr Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Heist und Hetlingen gewonnen

09.11.2013
Vatan Gücü – Sankt Pauli 0:4 (0:2)

Nach der Mannschaftssitzung inkl. Wahl des neuen Mannschaftsrats, lustigen Gastbeiträgen, viel Bier und viel Pizza, am vergangenen Samstag war es heute soweit. Spiel Eins des neuen Mannschaftsrats-Trios, welches aufgrund der Abwesenheit von Timo heute nur als Duo (Lars und Florian) debütierte. Auch heute konnte wieder auf einen gut gefüllten Kader zurückgegriffen werden. Lars verkündete erstmals in seiner neuen Rolle folgende Startaufstellung: Eschi – Olaf R., Jörgi, Lars, Seba – Jürgen B., Florian – Ulli, Arndt, Fernando – Olaf H. Auf der Bank: Hermann, Boffer, Martin und Ich

19.06.2011
BW Börnig zu Gast in Hamburg

Mit 4:2 (Tore: Fernando und Nico) überließen wir den Jungs von Blau-Weiß netterweise den Triumph und somit ein gutes Gefühl für den Heimweg

Pl. Team Spiele Pkt. Tore
01 FC St. Pauli 1. AH 0 0 0
02 Eimsbüttel 1.AH 0 0 0
03 Relling./Egenb. 1.AH 0 0 0
04 Hemdingen-Bilsen 1.AH 0 0 0
05 Lurup 1.AH 0 0 0
06 Nikola Tesla 2.AH 0 0 0
07 Roland Wedel 1.AH 0 0 0
08 Teutonia 10 1.AH 0 0 0
© 2016 deep visions Multimedia GmbH